Halstücher

HalstücherEs fing im Alter von 15 Jahren auf einer Ferienfreizeit in Frankreich an: Ich beschloss nie wieder an einer Fahrradtour teilzunehmen, war Profi im Aufbauen von Zelten und trug fortan immer ein Tuch um meinen Hals. Und wirklich so konsequent „immer“, dass ich friere, wenn ich für ein paar Minuten mal kein Halstuch umhabe. Seit ein, zwei Jahren schaffe ich es nun doch in sehr heißen Sommern auch mal ohne unterwegs zu sein. Allerdings meint hier „ohne“, dass ich es nicht unbedingt am Hals, aber auf jeden Fall in meiner Tasche trage.

Ich besitze zahlreiche Halstücher, allerdings neige ich dazu immer das gleiche zu tragen. In meiner Freizeit ist das O.K., auch wenn mir eine Freundin an meinem Geburtstag den dezenten Hinweis gab, dass mein im Prinzip ja sehr schönes Halstuch nicht so wirklich zu meinem Pullover passen würde. Nun ja, ich gehöre zu den wenigen Frauen, die es ganz und gar nicht genießen, sich für eine Party besonders schick zu machen. Im Gegenteil, Freizeit ist die Zeit, in der ich es genieße bequeme Klamotten zu tragen.

Sich schick machen, das ist etwas für die beruflichen Termine. Und hier beginnt das Problem: Die meisten meiner Halstücher, insbesondere mein aktuelles Lieblingshalstuch, passen so gar nicht zu den Businessklamotten. Aus diesem Grund habe ich nun in den letzten Monaten auf Veranstaltungen immer wieder geguckt, was andere Frauen für Halstücher tragen. Ich meine zu wissen, dass XXL-Tücher gerade angesagt sind, aber ich finde es ja doch sehr erstaunlich, wieviel Meter Stoff sich manch eine Frau um den Hals wickelt. Irgendwie scheint es auch die Faustregel zu geben je schlanker und zierlicher die Frau, desto voluminöser das Tuch/ der Schal. Wozu machen die das?

Ebenfalls in Mode sind ja die Schlauchschals „Loops“. Ich besitze mittlerweile auch zwei, aber ich finde bei denen problematisch, dass die eigentlich nicht dazu gedacht sind, sich lückenlos an den Hals zu schmiegen, sondern eher um die Schulter gelegt zu werden. Heißt für mich entweder zu frieren, weil zu wenig Halskontakt oder unperfekt auszusehen, weil zwischen erster und zweiter Schlaufe eine nicht so hübsche Lücke entsteht. Schwierig finde ich es auch, mit diesen Tüchern zu essen. Ich habe immer die Sorge, dass Speisereste im Schal landen und zum Teil habe ich auch Schwierigkeiten mein Essen unterhalb des Tuchs überhaupt sehen zu können. Ist auch gar nicht so leicht am Oberkörper noch eine Stelle zu finden, an der frau auf Tagungen ihr Namensschild lesbar anbringen kann.

Schals sind leider nur selten aus Baumwolle und falls doch, sehen sie meist „lommelig“ aus. Sehr schade, denn dies ist mein bevorzugter Stoff. Seidenschals finde ich ganz schrecklich. Will meinen Hals ja nicht kühlen, sondern wärmen.
Für Frauen meiner Altersgruppe mit Beratungshintergrund sind ja eigentlich breite und sehr lange Schals angesagt. Habe ich auch schon ausprobiert, aber irgendwie passe ich in diese Schablone (noch?) nicht so ganz hinein.
Bei manch einer Frau habe ich gesehen, dass der Schal nur über eine Schulter gelegt wird. Also jetzt mal wirklich – was soll das denn?
Schals werden oft nur offen getragen. Und ich mag es ja lückenlos.
Besonders bei Männern beliebt, ist es den Schal durch eine Schlaufe zu stecken. Habe ich auch schon mehrmals versucht. Steht mir einfach nicht.

Die „klassische Variante“ den Schal um den Hals zu legen und die Enden links und rechts herunter hängen zu lassen, hat den kleinen Nachteil, dass ich schon sehr oft hängen geblieben bin. Und irgendwie bin ich auch dauernd mit dem Schal beschäftigt.

Eigentlich wollte ich jetzt noch einbringen, dass es erstaunlich schwierig ist, einfarbige Tücher zu finden, die zu meinen mehrfarbigen Oberteilen passen und irgendwie wollte ich noch darauf hinaus, dass sich die Mode doch bitte dahingehend ändern soll, dass das stetige Tragen des Lieblingshalstuches total angesagt ist.

Doch als ich gerade gegoogelt habe, wie ich das Umlegen eines Schals am Besten beschreibe, bin ich auf ein „15 Arten einen Schal zu tragen-Video“ gestoßen. Um dann festzustellen, dass es noch massenweise weitere Videos zum Thema gibt. OMG.
Da trage ich nun so viele Jahre Halstücher und muss feststellen, dass ich blutige Anfängerin bin.
Da gibt es wohl nur drei Möglichkeiten: Videos gucken, Videos ignorieren oder selbst ein Video drehen und mit dem Vintagestyle Trendsetterin werden…

Gut, dass morgen Sonntag ist, da kann ich erst einmal ganz unbeschwert mein Lieblingshalstuch tragen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s